Veranstaltungen

Repetitorium Anaesthesiologicum

Das Repetitorium Anaesthesiologicum wird vom Kölner Förderverein Anaesthesiologie - Forschung und Fortbildung e.V. (AnFoFo) veranstaltet.

Es handelt sich um eine Vorlesungsreihe zur Allgemeinen und Speziellen Anästhesie, die von jeweils 5-9 Hochschullehrern in Mayrhofen (Zillertal, Tirol, Österreich) durchgeführt wird. Sie dient vornehmlich zur Vorbereitung auf die mündlichen Prüfungen zum Abschluss der Weiterbildungszeit oder auf die Examina des European Diploma of Anaesthesiology (der European Society of Anaesthesiologists) und findet zweimal jährlich, in der Regel Anfang Mai und Anfang Oktober, statt.

Eine Unterbringung aller Beteiligten im gleichen Hotel hat sich sehr bewährt und wird seitens des Veranstalters empfohlen. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf max. 120 begrenzt.

Seit 1995 wird das Repetitorium Anaesthesiologicum für Fachärzte angeboten, das sich als CME-Maßnahme (continuing medical education) versteht und sich primär an Alle wendet, die ihre Kenntnisse auffrischen wollen.

Beide Veranstaltungen sind im Rahmen des Arbeitnehmerweiterbildungsgesetzes anerkannt. Somit kann beim Arbeitgeber ein Antrag auf bezahlten Bildungsurlaub gestellt werden (die jeweiligen Anerkennungsbescheide finden Sie im Menupunkt "Anmeldung" als PDF-Datei zum Download).

Pro Kurs werden von der Akademie für ärztliche Fortbildung der Österreichischen Ärztekammer üblicherweise 60-66 CME-Punkte vergeben (vgl. hierzu auch die Informationen zur Fortbildungspflicht von Fachärzten im Krankenhaus). Diese Punkte sind 1:1 von den Deutschen Landesärztekammenrn anerkannt und werden umgeschrieben.

 

Weblinks zum Thema:

 

Information zum 2. Repetitorium Intensivmedizin

 

Wegen der großen Resonanz der Mayrhofener Repetitorien bietet der Kölner Förderverein „Anästhesiologie – Forschung und Fortbildung e.V.“ (AnFoFo) auch 2023 weiterhin solche Kurse an. Insgesamt stehen jeweils nur etwa 120 Plätze zur Verfügung.

Um aktuelle intensivmedizinische Themen in der Mayrhofener Atmosphäre behandeln zu können, werden sich die Themen „Anästhesiologie“ und „Intensivmedizin“ im bisherigen Repetitorium Anaesthesiologicum für Fachärzte künftig abwechseln. Das dann zweijährlich stattfindende Repetitorium Intensivmedizin wird nicht nur ein aktuelles Update bieten, sondern in bewährter Form die Weiterbildungsinhalte der Zusatzweiterbildung Intensivmedizin für Anästhesisten, Internisten, Chirurgen, Neurologen und Neurochirurgen präsentieren. Damit sind natürlich auch die Weiterbildungsinhalte der Intensivmedizin zur Facharztprüfung in den verschiedenen Gebieten abgedeckt.

Zielgruppen des intensivmedizinischen Repetitoriums sind damit
• Fachärztinnen und Fachärzte der verschiedenen Gebiete, die sich auf die Prüfung in der Zusatzweiterbildung Intensivmedizin vorbereiten wollen,
• Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung der verschiedenen Gebiete, die sich im Bereich Intensivmedizin auf die Facharztprüfung vorbereiten, und
• alle Fachärztinnen und Fachärzte, die ihre intensivmedizinischen Kenntnisse aktualisieren möchten.

Das Curriculum lehnt sich eng an das des seit Jahren bewährten Repetitorium Anaesthesiologicum für Assistenzärzte an. Hier war es stets das Ziel, eine systematische Vorlesung über die wichtigsten Aspekte des Fachgebietes anzubieten, beginnend mit theoretischen (physiologisch-pathophysiologischen und pharmakologischen) Grundlagen bis hin zu Besonderheiten in speziellen Situationen. Neben diesen sog. obligatorischen Veranstaltungen wurden nach und nach auf Wunsch der Teilnehmer zusätzliche (fakultative) Programmpunkte aufgenommen, wie abendliche Falldiskussionen im kleineren Kreis, Seminare und Übungsmöglichkeiten für fiberoptische Intubation, Ultraschall oder Lungenfunktion mit einführenden Tutorials, Respiratordemonstrationen, Simulationen von typischen (kritischen) Situationen in Anästhesie, Intensiv- und Notfallmedizin. Als Dozenten stehen 8-10 Hochschullehrer aus verschiedenen Fachgebieten zur Verfügung, die möglichst während der gesamten Kursdauer anwesend sind.
Es hat sich immer wieder gezeigt, daß der skizzierte Programmablauf durchaus anstrengend ist. Aus diesem Grund finden die Repetitorien in einer ansprechenden und abwechslungsreichen Umgebung statt, die zahlreiche Gelegenheiten zur Entspannung in der langen Mittagspause und am Abend bietet (Ausflugs- und Wandermöglichkeiten; Wellness-Einrichtungen im Hotel). Die weit überwiegende Mehrheit der bisherigen über 13.000 Kursteilnehmer hat sich voll mit diesem Konzept identifiziert.
Es hat sich ferner außerordentlich bewährt, dass möglichst viele Teilnehmer im gleichen Hotel wohnen und vor allem die Mahlzeiten gemeinsam einnehmen. Auch die spontanen Diskussions- oder „Klön“runden am Abend tragen mit dazu bei, dass die meisten recht erschöpft (aber zufrieden) nach Hause fahren.
Sollten Sie aufgrund Ihrer jetzigen Anmeldung nicht berücksichtigt werden können, bleiben Ihre Wünsche trotzdem in unserer Datenbank gespeichert und verschaffen Ihnen eine gewisse Priorität bei den folgenden Kursen. Bei entsprechender Nachfrage ist das 27. Repetitorium Anaesthesiologicum für Fachärzte vom 21. bis zum 28.9.2024 geplant.
Es ist damit zu rechnen, dass auch das 2. Repetitorium Intensivmedizin von der Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz als eine CME-Veranstaltung anerkannt wird (ca. 60 CME-Punkte). Eine Anerkennung der Veranstaltung als Maßnahme nach dem Arbeitnehmer-Weiterbildungsgesetz wird beantragt.

Programmgestaltung und Auswahl der Dozenten sind noch nicht abgeschlossen. Neuigkeiten werden zeitnah auf der AnFoFo-Homepage mitgeteilt (www.anfofo.de).

Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung das Online-Formular, aus dem Sie auch die Tarife im Sporthotel Strass entnehmen können. Im Falle eines positiven Zulassungsbescheides werden Sie bis spätestens Anfang Juni 2023 benachrichtigt. Die Kursgebühr in Höhe von € 680 ist dann bis zum 15.7.2023 zu überweisen. Bei verspäteten Zahlungen bis zum 15.8.2023 beträgt die Teilnahmegebühr € 780. Nach diesem Termin werden zugesagte Plätze an Kandidaten der Warteliste vergeben. Bei Stornierungen bis zum 15.8.2023 wird ein bereits überwiesener Teilnehmerbetrag abzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von € 100 erstattet, bei späteren Stornierungen erfolgt keine Erstattung der Teilnehmergebühr.

Information zum 73. Repetitorium Anaesthesiologicum

Wegen des großen Interesses an den bisherigen Repetitorien bietet der Kölner Förderverein „Anästhesiologie – Forschung und Fortbildung e.V.“ (AnFoFo) einen weiteren Kurs zur Vorbereitung auf die Facharztprüfung und die Examina zum europäischen Diplom an. Insgesamt stehen nur etwa 120 Plätze zur Verfügung. Prüfungskandidaten, Mitglieder der DGAI, des BDA oder vergleichbarer nationaler Verbände sowie Bewerber, die für ein früheres Repetitorium Anaesthesiologicum bereits einmal eine Absage erhalten haben, werden nach Möglichkeit bevorzugt. Fachärzte werden auf das Repetitorien für Fachärzte (21.-28.9.2024) bzw. das Repetitorium Intensivmedizin (23.-30.9.2023) verwiesen.

Sollten Sie aufgrund Ihrer jetzigen Anmeldung nicht berücksichtigt werden können, bleiben Ihre Wünsche trotzdem in der Repetitoriums-Datenbank gespeichert und verschaffen Ihnen eine gewisse Priorität bei nachfolgenden Kursen; bei entsprechender Nachfrage ist das 74. Repetitorium für die Zeit vom 25.5. bis zum 1.6.2024 geplant.
Es ist damit zu rechnen, dass das 73. Repetitorium wiederum von der Akademie für Ärztliche Fortbildung in Rheinland-Pfalz als eine CME-Veranstaltung anerkannt wird (ca. 66 CME-Punkte).

Bitte benutzen Sie für Ihre Anmeldung das Online-Formular, aus dem Sie auch die Preise im Tagungshotel Strass entnehmen können. Angesichts der bisherigen Erfahrungen wäre es wünschenswert, wenn alle Teilnehmer an einem Ort wohnten und vor allem die Mahlzeiten gemeinsam einnähmen. Eine Unterbringung in Doppelzimmern hat sich bei den früheren Kursen bewährt und wird seitens des Veranstalters sehr empfohlen.

Im Falle eines positiven Zulassungsbescheides werden Sie bis spätestens Anfang Juni 2023 benachrichtigt. Die Kursgebühr in Höhe von € 640 ist dann bis zum 15.7.2023 zu überweisen. Bei Zahlungen ab dem 16.7.2023 beträgt die Teilnahmegebühr € 740. Nach dem 15.8.2023 werden zugesagte Plätze an Kandidaten der Warteliste vergeben. Bei Stornierungen bis zum 15.8.2023 wird ein bereits überwiesener Teilnehmerbetrag abzüglich einer Verwaltungsgebühr in Höhe von € 100 erstattet, bei späteren Stornierungen kann keine Erstattung der Teilnehmergebühr erfolgen.

Vorgesehene Themen und Dozenten: vgl. die entsprechenden Vorprogramme.

  1. Pharmakologie
    Inhalationsanästhetika; i.v.-Anästhetika, Hypnotika; Sedativa, Tranquilizer, Neuroleptika; Analgetika; Relaxanzien; Lokalanästhetika; kardiovaskuläre Medikamente
  2. Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie
    Nervensystem; Respiratorisches System; Beatmung; Herz-Kreislauf-System; Gerinnung; Blutgasanalyse
  3. Allgemeine Anästhesie
    präoperative Diagnostik, Vorbereitung, Prämedikation; rechtliche Aspekte, Aufklärung; Sicherung der Atemwege; Bluttransfusion; perioperative Infusionstherapie; fremdblutsparende Maßnahmen; apparative Überwachung; Aufwachraum, ambulante Narkose; postoperative Schmerztherapie; zentrale und periphere Blockaden, i.v. Lokalanästhesie, Ultraschall
  4. Spezielle Anästhesie
    Kopf- und Kieferchirurgie, Augen- und HNO-Heilkunde; Viszeralchirurgie; morbide Adipositas; Gynäkologie, Geburtshilfe; Neurochirurgie; Thoraxchirurgie (Lungeneingriffe); Herz- und Gefäßchirurgie; kardiovaskuläre Risikopatienten; respiratorische Risikopatienten; pädiatrische Anästhesie; Anästhesie beim alten Menschen; endokrinologische, Leber- und Nierenerkrankungen; neurologische und muskuläre Erkrankungen; Schädel-Hirn-Trauma; Polytrauma, klinische Erstversorgung
  5. Komplikationen
    Narkosezwischenfälle; Maligne Hyperthermie; kardiopulmonale Reanimation
  6. Seminare und praktische Übungen
    z.B. Blutgasanalyse, fiberoptische Intubation, Lungenfunktion, Ultraschall, Fallvorstellungen, interaktive Computer-Lehrprogramme, Fortbildungsvideos, Diskussions- und Prüfungsgruppen